Wie kommt man in das Netzwerk?

Voraussetzungen für den Beitritt ins Netzwerk Nachhaltige Bürgerkommune Bayern sind:

  • Eine schriftliche Erklärung.
  • Ein entsprechender Beschluss des Gemeinde-/Markt- bzw. Stadtrats.
  • Innerhalb der Kommune muss ein Ansprechpartner für das Netzwerk benannt werden.
  • Der Beitritt ist mit der Absicht verbunden, innerhalb der nächsten zwei Jahre ein eigenes kommunales Leitbild zu entwickeln - falls noch keines existiert -, das die wesentlichen Leitziele der Nachhaltigen Bürgerkommune Bayern aufgreift.

Hierfür bietet das Netzwerk:

  • Unterstützung bei der Erarbeitung und Aktualisierung des kommunalen Leitbilds (z.B. Vor-Ort-Besuche, Beratungsgutscheine, Förderung von Mandatsträgerqualifizierungen).
  • Informationen zu wichtigen Themen, Projekten und Ausschreibungen.
  • Organisierte Exkursionen, die den Erfahrungsaustausch in der Wissensgemeinschaft ermöglichen.
  • Überregionale Seminare und Fortbildungen.
  • Passgenaue Fortbildungen für die eigene Gemeinde.

Eine aktive Beteiligung am Netzwerk und die Bereitstellung eigener Erfahrungen werden erwartet.

Die Mitgliedschaft läuft bis zum Ende einer Legislaturperiode, dann ist die Beitrittserklärung zu erneuern.

Bei Interesse, sich im Netzwerk Nachhaltige Bürgerkommune  Bayern zu beteiligen, setzen Sie sich mit der Netzwerksteuerung in Verbindung:

Koordinierungsstelle Netzwerk Nachhaltige Bürgerkommune Bayern (NENA)
c/o Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern
Danielle Rodarius
Sandstraße 7 63
90443 Nürnberg

Tel.: 0911 / 81 01 29 14
E-Mail: rodarius@lbe-bayern.de

Bayernkarte

Bayernkarte

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht unserer Mitglieder.